Hast du auch schon immer gedacht, dass die Welt doch nicht so rund ist, wie sie zu sein scheint? Hattest du jeher das Gefühl, dass die Kreiszahl eher quadratisch sein müsste?
Dann bist du genau hier richtig! Blockforum ist die neue Minecraft-Community. Werde Mitglied und teile mit uns Deine Leidenschaft. Wir freuen uns auf dich!

Der Zugriff auf das Forum ist für Gäste eingeschränkt, als registrierter Benutzer würden Dir alle Funktionen (wie z.B. Bildvergrößerung und Downloads) im Forum zur Verfügung stehen.

Eisblock-Stapel-O-Mat

    • Tutorial
    • Redstone "pur"

      Eisblock-Stapel-O-Mat

      Eis bzw. Eisblöcke sind recht hilfreich, wenn es um Itemtransport mittels Wassers oder transportable Wasserquelle geht. Oft ist es aber nicht leicht, genügend Eisblöcke auf einen Haufen zu haben, um diese in einem Rutsch mit einer behutsamen Spitzhacke abzubauen.
      Was liegt also näher, als sich einen Eisstapler zu bauen, der die Eisblöcke generiert und automatisch ein ein gut abbaubares Format presst?

      Inhalt


      2 Stapel Kekse immer auf Tasche.

      Vorbereitungen

      Überlegungen zur Größe des Eisstaplers


      Desto größer, desto Eis! Der Eisstapler funktioniert prinzipiell recht langsam und braucht seine Zeit, aber wenn dann ist er eine gute Quelle für Eisblöcke.
      Der unten dargestellte Bau ist der kleinstmögliche, welcher einen massiven Block aus Eis in den Dimensionen 4x4x12 produzieren wird. Aber prinzipiell lässt sich der selbe Bau durch leichte Modifikationen in der Größe noch deutlich anpassen.

      Materialliste

      Das Material bezieht sich auf die kleinstmögliche Variante, die in der Bauanleitung dargestellt ist.
      • 1/2 Stapel Sensorschienen
      • ca. 1/2 Stapel Antriebsschienen
      • 2 Loren
      • 1/4 Stapel klebrige Kolben
      • 1/4 Stapel (normale) Kolben
      • Wassereimer
      • 4 Trichter und ein beliebiger 64er Stapel für den Taktgeber
      • 4 Komparatoren, ein paar Repeater, Redstonefackeln, Hebel und Redstonestaub
      • beliebige Blöcke zum verkleiden

      2 Stapel Kekse immer auf Tasche.

      Bauabschnitte 1

      Grube ausheben & Schienen verlegen #1

      Als Ausgangspunkt hebt ihr eine 6x4 Block große Grube aus, welche 4 Blöcke tief ist. Am Boden verteilt ihr Sensorschienen, wie es auf dem Bild zu sehen ist.

      An beiden Seiten müsst ihr die Wand noch einmal ein wenig ausgraben und auch dort eine Linie an Sensorschienen verlegen.
      Die oberen Sensorschienen müssen evtl. nachträglich verlegt werden, da sich der Stapler u.U. selbst "zerstören" könnte. Genauere Hinweise zur Abwandlung findet ihr hier: nötiger Umbau

      Schienen verlegen #2

      Sucht euch nun eine der Ecken aus und baut dort die Schienen, wie sie auf dem rechten Bild zu sehen sind. Die Antriebsschienen können hier recht einfach mit Hebeln und Strom gesetzt werden.
      Habt ihr eine Ecke fertig, müsst ihr diese Schienen, spiegelverkehrt in der gegenüberliegenden Ecke bauen. Wie es aussehen sollte, seht ihr auf dem linken Bild.

      Schienen verlegen #3

      Auf der anderen Seite müsst ihr die Schienen, wie auf dem linken Bild nachbauen. Die Antriebsschiene (1) müsst ihr z.B. mit einer Redstonefackel oder Hebel von unten mit Strom versorgen. Antriebschiene (2) und (4) werden durch die Sensorschienen mit Strom versorgt und (3) werden wir im weiteren Verlauf direkt ansteuern.
      Auch hier müssen die Schienen wieder gespiegelt in die letze verbleibende Ecke gebaut werden, wie es fertig aussehen sollte, seht ihr auf dem rechten Bild.

      Schienen verlgen #4

      Abschließend muss der Kreislauf noch geschlossen werden. Die Antriebsschienen (1) müssen wieder mit einer Redstonefackel oder Hebel von unten mit Strom versorgt werden und (2) beziehen Strom aus den Sensorschienen.


      2 Stapel Kekse immer auf Tasche.

      Bauabschnitte 2

      Signallängenbegrenzer

      Auf der Seite, an der das "tote Ende" der Schienen liegt, müssen wir nun noch ein bisschen mehr Platz machen. Die grünen Wollblöcke sind die Blöcke, welche direkt an den Antriebschienen liegen, worauf jeweils eine Lore gestellt wird.
      Daneben baut ihr noch einen Signallängenbegrenzer.

      Taktgeber

      Direkt an den Signallängenbegrenzer baut ihr einen Taktgeber. Ich habe hier einen Trichter-Taktgeber verwendet. Die Trichter befördern die Gegenstände entgegen dem Uhrzeigersinn im Kreis. In einem Trichter wurde ein 64er-Stapel eingefüllt. Der Signallängenbegrenzer und der Taktgeber sorgen so dafür, dass die Loren ca. alle 1,5 Minuten losgeschickt werden.

      Kolbenbau #1

      Am Boden der Grube, direkt über den Sensorschienen baut ihr nun Kolben. Auf die äußeren beiden Schienenlinien müsst ihr normale Kolben bauen und in der Mitte klebrige Kolben.

      Deckt nun die klebrigen Kolben mit einem beliebigen Block ab.

      Eiswasser #1

      Benutzt Blöcke und baut eine Eingrenzung für das Wasser, welches im nächsten Bauabschnitt eingefüllt wird.
      Achtet darauf, dass ihr die Eingrenzung so wie auf dem Bild nachbaut und diese dann auch auf die andere Seite gespiegelt nachbaut.

      Eiswasser #2 und Kolbenbau #2

      Ab hier kommt der riskante Teil, denn nun kommt das Wasser tatsächlich ins Spiel. Achtet ab hier besonders darauf, dass das Wasser innerhalb der Eingrenzung bleibt und nicht nach draussen fließen kann. Denn falls das Wasser sich doch ausbreiten kann, müsst ihr einen Großteil der Schienen neu verlegen und dies ist leider nur möglich, wenn ihr einen Großteil der Kolben wieder abreißt.
      Füllt Wasser in die zuvor gebaute Eingrenzung, so dass überall Wasserquellen entstehen. Baut an den Sensorschienen (oberste Linie) normale Kolben.
      Auf dem Bild, auf der linken Seite, müsst ihr die Wasserquellen abdecken, damit dort das Wasser nicht gefrieren kann. Direkt vor den Kolben, bleiben die Wasserquellen offen, damit hier das Wasser gefrieren kann.

      Eis stapeln lassen & Funktionsweise

      Das wars, der Eisblock-Stapler ist fertig.
      Funktionsweise: In den Wasserquellen gefriert das Wasser zu Eisblöcken. Durch den Taktgeber losgeschickte Loren, fahren nun auf den Schienen entlang, schieben die Eisblöcke zuerst nach oben, aus der Wasserquelle heraus - hier wird direkt wieder neues Wasser entstehen und gefrieren. Die Eisblöcke werden dann nach innen geschoben und dort nach oben gestapelt.

      Abschließend müsst ihr nur noch den Eisstapler verkleiden und warten, bis Eis gestapelt wurde. :)

      2 Stapel Kekse immer auf Tasche.

      Varianten und Hinweise

      nötiger Umbau

      Wie ich leider im laufenden Betrieb feststellen musste, kann es sein, dass u.U. sich die oberen Kolben gegenseitig aus der Position schieben könnten und somit der Eisstapler sich selbst zerstört.
      Hier ist ein kleiner Umbau an den oberen Kolben nötig, der verhindert, dass diese aus der Position verschoben werden können. Hinter den Kolben muss Obisdian, oder ein anderer nicht verschiebbarer Block platziert werden (im Bild öfen). Zusätzlich je ein Repeater und die Sensorschienen direkt dahinter. Die Schienen wie auf dem Bild umlegen und alles funktioniert wie es soll. :)

      2 Stapel Kekse immer auf Tasche.

    Du bist nicht angemeldet.
    Anmelden oder Registrieren