Hast du auch schon immer gedacht, dass die Welt doch nicht so rund ist, wie sie zu sein scheint? Hattest du jeher das Gefühl, dass die Kreiszahl eher quadratisch sein müsste?
Dann bist du genau hier richtig! Blockforum ist die neue Minecraft-Community. Werde Mitglied und teile mit uns Deine Leidenschaft. Wir freuen uns auf dich!

Der Zugriff auf das Forum ist für Gäste eingeschränkt, als registrierter Benutzer würden Dir alle Funktionen (wie z.B. Bildvergrößerung und Downloads) im Forum zur Verfügung stehen.

Angepinnt Ressourcenpaket - Das Aussehen von Minecraft individuell gestalten

    • Tutorial

      Ressourcenpaket - Das Aussehen von Minecraft individuell gestalten

      Mit einem Ressourcenpaket kann die Darstellung von Minecraft verändert werden, ohne das in den Programmcode eingegriffen werden muss. Das Ressourcenpaket-System ist eine Art API die den Spielern zur Verfügung gestellt wird um die Spielumgebung individuell anpassen zu können. Ein Ressourcenpaket kann die Darstellung von Block- Texturen, Items, NPC, die Darstellung der Biome, Licht und Sounds, eigentlich fast alles verändern.

      Ab der Minecraft Version 1.8 ist es zudem noch möglich Blöcken alternative Darstellungsvarianten zuzuordnen.

      Bei zusätzlicher Verwendung von Modifikationen wie Optifine oder MCPatcher kann die Darstellung des Spiel noch darüber hinaus verändert werden. So sind damit auch z.B. verschiedene Darstellungen eines Objektes gleichzeitig möglich. Der Schwerpunkt eines Ressourcenpacks liegt meist bei der Verwendung anderer Texturen für Blöcke. Das sind .png Bilddateien, die in unterschiedlichen Auflösungen vorliegen können.

      Es gibt schier unzählige Ressourcenpakete, in den verschiedensten Auflösungen und zu verschiedensten Themen, die von Kreativen der Allgemeinheit zur Verfügung gestellt werden. Da findet sich für jeden das passende Paket. ... Oder auch nicht. ^^ Dann hat man die Möglichkeit auch selber ein eigenes Paket zu erstellen. Wie das geht und was dabei zu beachten ist, soll dieses Tutorial und auch die auf dieses aufbauende Tutorials zeigen.

      Tutorialübersicht




      Kleine Anmerkung

      Das Gesamttutorial bezieht sich auf Minecraft für den PC und wird in einzelne thematische Tutorials (Themen) aufgeteilt. Die Tutorials sollen bei der Erstellung eigener Ressourcenpakete helfen. Die Aufteilung der Tutorials auf mehrere Themen soll letztendlich die Lesbarkeit erhöhen. z.B. Jemand der sich nur für Sound interessiert, muss sich dann nicht durch viele Beiträge quälen.

      Jedem passieren auch mal Fehler oder man unterliegt einem Irrtum. Sollte das hier Niedergeschriebene Fehlerchen enthalten, Informationen nicht ausreichend oder zutreffend sein, dann schreibt dies bitte am Ende dieses Anfangstutorials. Ich werde dies dann korrigieren. Auch wenn sich Fragen aus einem Abschnitt ergeben, dann fragt einfach. :)

      Da ein Tutorial zum Thema "Ressourcenpaket" sehr sher umfangreich werden kann, würde es mich freuen, wenn ihr daran mitarbeitet, so dass irgendwann einmal eine umfassende Referenz entsteht. :) Wenn ihr dazu beitragen und mitmachen möchtet, auch wenn es nur ein winzig kleiner Abschnitt wäre, schreibt mir dies dann hier ins Thema. Ich werde einzelne Beiträge dann entsprechend dann einbinden. Auch wenn jemand vielleicht ein Teiltutorial erstellen möchte :), bitte schreibt mir hier eine kurze Info. Dies erspart dann doppelte Arbeit.

      Gemeinsam kann man mehr schaffen, ich würde mich über eine Zusammenarbeit sehr freuen.


      Unterschiede Client-, Welt-, Server-Ressourcenpakete

      Client-Ressourcenpakete

      Dies sind Pakete, die man sich aus dem Internet herunterladen kann oder sich selbst erstellt und dann lokal installiert. Diese Pakete sind nur lokal wirksam oder im Multiplayermodus, wenn die Servereinstellungen die Verwendung eigener Ressourcepakete zulassen. Ein Client-Ressourcenpaket kann während des laufenden Spiels gewechselt werden.
      Es ist auch möglich gleichzeitig verschiedene Ressourcenpakete zu nutzen. So werden im Internet auch Ressourdenpakete und Add-Ons zu spezeillen Ressourcenpaketen angeboten. Diese bauen dann aufeinander auf. Dazu aber mehr im Abschnitt Installation.

      Welt-Ressourcenpakete

      Dies sind Pakete, die einer Welt zugefügt wurden, z.B. einem Minispiel, einer Abenteuer-Welt etc. Ein Welt-Ressourcenpaket muss nicht extra installiert werden. Dies hat der Ersteller der herunterladbaren Welt bereits hinzugefügt. Es wird wirksam sobald diese Welt gestartet wird.

      Server-Ressourcenpakete

      Ein Server-Admin kann in den server.properties ein Ressourcepaket hinterlegen. Das hat, gerade bei thematischen Multiplayerumgebungen, den Vorteil, dass alle die selbe Umgebung haben. Der Download und die Installation erfolgt im Hintergrund mit dem Zugang zum Server. Ein Server-Ressourcenpaket wird in einem separaten Verzeichnis .minecraft/server-resource-packs lokal hinterlegt und kann nicht über das Ressourcenpaketfenster des Launchers entfernt werden. Jedesmal wenn sich dann mit dem Server verbindet, wird dieses Resourcenpaket wirksam.

      Die Qual der Wahl

      Wer sich das erste Mal damit beschäftigt und im Internet nach Ressourcenpakten sucht, wird bemerken, dass enorm viele, mit unterschiedlichen Auflösungen und zu unterschiedlichen Themen angeboten werden. So gibt es Ressourcepakete, die sich stark am Original halten bis hin zu Ressourcepaketen die das Aussehen des Spiels komplett verändern können.

      Resourcenpakete werden in unterschiedlichen Auflösungen angeboten. Die Standardauflösung eines Blocks ist 16px.

      Je höher die Auflösung des Ressourcenpakets ist, desto mehr und feiner kann auch ein Block dargestellt werden. Aber je höher die Auflösung, desto mehr Daten müssen auch im Spiel verarbeitet werden. Hier spielt auch die Leistungsfähigkeit des verwendeten PC eine Rolle.

      Darstellung von Blockgrößen / Auflösungen im Original


      Stark vergrößerte Darstellung der Steigerung gegenüber der Standardauflösung von 16px

      32px ≙ 200%
      64px ≙ 400%
      128px ≙ 800%
      256px ≙ 1600 %
      512px ≙ 3200 %


      (Angaben der Zahlen in den Bildern in px)

      :mc_grass: Texturen die größer als 512px sind, kann Minecraft nicht darstellen.

      Welches Ressourcenpaket, in welcher Auflösung, das Geeignetste ist, muss jeder für sich selber entscheiden. Hier hilft nur ausprobieren.

      Installation eines Ressorcenpakets

      Bekanntlich führen viele Wege nach Rom. So ist das auch mit der Installation eines Ressorcepakets. Eigentlich ist dies gar keine Installation, sondern nur ein Kopieren eines Ressourcenpakets in das dafür vorgesehene Minecraft-Verzeichnis.

      Ressourcepakete müssen immer im gepackten .zip Format vorliegen. Ein heruntergeladenes Ressourcepaket liegt meist schon genau in diesem Format vor und kann gleich so verwendet werden. Nicht entpacken, es sei denn ihr möchtet das Paket verändern. Aber dazu kommen wir erst später. :)

      Alle Client-Ressourcepakete befinden sich im Benutzerprofil unter ...\AppData\Roaming\.minecraft\resourcepacks

      Weg 1

      Der Windows-Explorer öffnet das Minecraft Verzeichnis in dem ihr die Windows-Taste :win: drückt, in das Suchfeld %appdata%/.minecraft eingebt und die Eingabe mit Enter abschließt.

      Weg 2

      Startet den Minecraft Launcer und geht dort auf das Register "Profile Editor". Klickt irgendwo in der Liste mit der rechten Maustaste. Es erscheint ein Kontextmenü. Dort "Open Game Folder" auswählen und es öffnet sich der Windows Explorer.

      Weg 3

      Dieser ist unter den "Optionen" im Minecraft-Client zu finden. (siehe nächster Abschnitt)

      Ist das Verzeichnis ..\resourcepacks geöffnet, muss nur noch das heruntergeladene Paket dahin kopiert oder verschoben werden. Das ist die ganze Installation.

      Aktivieren von Ressourcepaketen

      Damit das im Verzeichnis ..\resourcepacks liegenden Ressourcepaket.zip auch im Spiel aktiviert wird, muss es im Minecraft-Client dem Spiel "bekannt" gegeben werden.

      Dazu auf Optionen > Ressourcepakete nacheinander klicken. Es öffnet sich ein Fenster. Auf der linken Seite sind alle verfügbaren Pakete aufgelistet, das sind genau die Pakete, die sich im Verzeichnis befinden und noch nicht aktiv sind. Auf der rechten Seite unter "Ausgewähle Ressourcenpakete" befindet sich das Paket "Default". Dieses Paket enthält die Standard Minecraft-Ressourcen. Es kann nicht entfernt werden und dies ist auch gut so. Fehlen einem Ressourcepaket bestimmte Texturen, Sounds ... , wird das Ressourcepaket automatisch mit den Standard-Ressourcen ergänzt.

      Seit ihr mitten im Spiel und möchtet schnell das Ressourcepaket ändern, dann einfach ESC drücken. Ihr seht dann die Schaltfläche "Ressourcepakete" und mit einem Klick darauf öffnet sich dieses Fenster.

      Das System unterhalb von unter "Ausgewähle Ressourcenpakete" ist hierarchisch und wie ich persönlich finde, sehr clever.
      Beachtet wird das 1. Paket in dieser Liste. Fehlen Ressourcen in diesem Paket, wird im nächsten Paket, dass sich in dieser Liste befindet, gesucht.
      So ist es auch möglich, Teil-Ressourcenpakete zu verwenden.



      In diesem Fenster gibt es eine Schaltfläche "Ordner öffnen". Ein Klick darauf öffnet den Windows-Explorer im Verzeichnis ...\AppData\Roaming\.minecraft\resourcepacks. Dies wäre nun der Weg 3. :) Es ist damit möglich, auch während eines laufenden Spiels, Ressourcenpakete hinzuzufügen und zu aktivieren.



      Auf der linken Seite befinden sich alle Pakete die im Verzeichnis liegen und nicht im Spiel wirksam sind. Geht man mit der Maus über das Bild eines Ressourcepakets erscheint ein grüner Pfeil. Ein Klick darauf verschiebt das Paket auf die rechte Seite.
      Auf der rechten Seite findet man in dem Bild des Ressourcepakets dann ein X und einen Pfeil. Das X verschiebt das Paket wieder auf die linke Seite (es wird nicht gelöscht). Mit den Pfeilen kann man die Reihenfolge der dort befindlichen Ressourcepakete ändern.



      Die Verzeichnisstruktur

      Zum Anzeigen der Unterverzeichnisse einfach auf einen Eintrag mit > klicken.


      • Ressourcepaket-Ordner
        • assets
          • minecraft
            • blockstates(ab Version 1.8) Enthält Dateien im .json Format, die einen Block genauer definieren. Ein Block kann unterschiedliche Darstellungsvarianten haben, die jeweils im Ordner models genau definiert werden können.
            • lang Sprachendateien, Übersetzungen der Minecraft-Texte. en_US.lang enthält alle Texte des Spiels in der Standardsprache.
            • models
              Blockmodelle werden verwendet, um alle Blöcke im Spiel abzubilden. In diesem Ordner liegen Anweisungen zur dreidimensionale Darstellung von Blöcken. Diese müssen im .json Format vorliegen und zuvor durch die korrespondierende Datei im Verzeichnis blockstates definiert werden.
              • block Enthält Konstruktionsmodelle für die dreidimensionale Darstellung von Blöcken
              • item Enthält Konstruktionsmodelle für die dreidimensionale Darstellung von Gegenständen.
            • shaders
              Grafikfilter, Anweisungen für alle grafischen Zusatz-Effekte, die im Spiel verwendet werden können.
              • program Shader Programme, die direkt im Grafikprozessor der Grafikkarte ausgeführt werden.
              • post Effekt-Dateien (Format: .json), die mehrere Shader zu einem bestimmten Grafikeffekt kombinieren. Für jeden in Minecraft bereits vorhanden Shader, ( Optionen >Super Secret Settings), ist eine eigene Datei hinterlegt.
            • sounds
              Hier findet man alle Sounddateien die im Spiel verwendet werden. Sämtliche Geräusche von Spieler, Kreaturen, Umgebung, Hintergrundmusik und die Musik der Schallplatten. Die Dateien liegen im Format .ogg vor.
              • ambient
                Umgebungsgeräusche
                • cave Höhlengeräusche
                • weather Wettergeräusche
              • damage Geräusche, wenn der Spieler Schaden nimmt
              • dig Geräusche beim Abbauen unterschiedlicher Materialien.
              • fire Feuer
              • fireworks Feuerwerkgeräusche
              • liquid Lava-, Wasser - und Schwimmgeräusche
              • minecart Lorengeräusche
              • mob Geräusche von Kreaturen. Hexe, Tintenfisch und der Schneegolem machen keine Geräusche und sind daher hier nicht zu finden.
              • music
                • game
                  Hintergrundmusik im Spiel
                  • creative Hintergrundmusik im Kreativmodus
                  • end Hintergrundmusik für das Ende und den Abspann.
                  • nether Hintergrundmusik Nether
                • menu Hintergrundmusik wenn das Menü geöffnet ist.
              • note Töne für den Notenblock.
              • portal Geräusch für das Netherportal.
              • random Verschiedene Geräusche von Gegenständen und dem Spieler. z.B. öffnen einer Tür, essen, trinken ...
              • records Musik der Schallplatten
              • step Schrittgeräusche auf unterschiedlichen Materialien. z.B. Sand, Erde ...
              • tile
                Blockgeräusche
                • piston Kolben.
            • texts
              Hier findet man drei zusätzliche Textdateien, die nicht in den Sprachendateien enthalten sind.
              credits.txt Abspann im Ende mit Nennung aller Namen.
              end.txt Epilog.
              splashes.txt Enthält sämtliche Splash-Sätze. Das sind die Texte, die vor dem Start einer Welt in zufälliger Reihenfolge erscheinen.
            • textures
              In diversen Unterordnern sind hier die im Spiel verwendeten Texturen enthalten.
              • blocks Texturen aller Blöcke.
              • colormap Farbschemas für die Darstellung von Landschaft, Pflanzen in den unterschiedlichen Klimazonen.
              • entity Texturen aller Objekte (Kreaturen, Boot, Pfeil ...). Objekte, die mehrere Texturen besitzen (z.B. Katze) befinden sich jeweils in einem separaten Unterverzeichnis.
              • environment Texturen für Wolken, Ende-Himmel, Mondphasen, Sonne, Regen, Schnee.
              • font Texturen der Schriftzeichen.
                ascii.png Standardschrift.
                ascii_sga.png Schriftart der Verzauberung am Zaubertisch (Standard Galactic Alphabet).
                Unicode-Dateien Unicode-Schriftzeichen.
              • gui Texturen der verschiedenen grafischen Benutzeroberflächen
              • items Texturen der Gegenstände. (z.B. Kürbiskerne, Apfel, Farbe, Tintenbeutel ...)
              • map Texturen für den Hintergrund der Karten und der darauf angezeigten Symbole.
              • misc Sonstige Texturen: Schimmer von verzauberten Gegenständen, aufgesetzter Kürbis, Schatten für Kreaturen und dunkle Bereiche.
              • models
                • armor Texturen für Rüstungen (überlagernde Layer des Spieler-Skin).
              • painting Gemälde. Alle Gemälde befinden sich in einer Datei.
              • particle Partikel. Alle Partikel befinden sich in einer Datei.




      Mixen von Ressourcenpaketen

      Verwendet zum Mixen von Ressourcenpaketen nur Ressourcenpakete mit derselben Auflösung.
      Wichtig: Solltet ihr vorhaben, ein gemixtes Ressourcenpaket zu veröffentlichen, sind die Urheberrechtsangaben und die Bedingungen des Herstellers unbedingt zu beachten.

      Beim Mixen von Ressourcenpaketen gibt es verschiedene Wege.
      Ressourcenpakete liegen i.R. gepackt im zip-Format vor.

      1. Möglichkeit


      Entpackt jedes Ressourcenpaket und löscht aus jedem Ressourcenpaket die Dateien, die ihr nicht benötigt. Dies können auch komplette Ordner sein, die sich unterhalb von assets/minecraft befinden. Wichtig: Die Ordner und die darin befindlichen Dateien dürfen nicht gelöscht werden. Minecraft kann sonst das Ressourcenpaket nicht erkennen. (Siehe dazu auch Verzeichnisstruktur)

      Beispiel: Von Paket A sollen die Sounds verwendet werden, von Paket B nur die Rüstungen.
      Paket A: Alles löschen, bis auf: Ressourcepaket-Ordner > assets/minecraft/sounds
      Paket B: Alles löschen, bis auf: Ressourcepaket-Ordner > assets/minecraft/textures/models/armor

      Im Anschluss jedes Paket wieder packen (Format .zip) und in das Verzeichnis ...\AppData\Roaming\.minecraft\resourcepacks verschiebenoder kopieren und im Spiel aktivieren.
      Da Minecraft alle aktivierten Pakete durchsucht, wird es aus jedem aktivierten Paket die Bestandteile nutzen.

      2. Möglichkeit


      Eine weitere Möglichkeit wäre das Zusammenstellen von einem Ressourcenpaket aus verschiedenen Paketen.
      Erstellt dazu ein separates Verzeichnis und darin die notwendigen Verzeichnisse und Dateien. Die Bezeichnung des Verzeichnisses (bzw. die Bezeichnung der später gepackten Datei) ist auch der Name des Ressourcenpakets und wird im Menü von Minecraft angezeigt.

      Die von Minecraft vorgegebene Dateistruktur, Hierarchie der Verzeichnisse muss zwingend eingehalten werden.
      • Mein-Ressourcenpaket-Ordner
        pack.mcmeta (erforderlich)
        pack.png (optional)
        • assets
          • minecraft


      pack.mcmeta
      Im Hauptverzeichnis muss die Datei pack.mcmeta enthalten sein. Ohne diese Datei wird das Ressourcenpaket nicht erkannt. Diese kann mit einem Texteditor erstellt werden.
      Wichtig: Die Dateiendung muss .mcmeta sein.

      Quellcode

      1. {
      2. pack:
      3. {
      4. description: "Mein gemixtes Ressourcenpaket",
      5. pack_format: 1
      6. }
      7. }


      Bei description: kann eine beliebige Kurzbeschreibung angegeben. Diese Beschreibung wird im Menü von Minecraft angezeigt.

      Wert hinter pack_format:
      Minecraft bis Version 1.8 Wert: 1
      Minecraft ab Version 1.9 Wert: 2

      pack.png
      Diese Datei ist optional. Es ist das Vorschaubild des Ressourcenpakets. Fehlt diese Datei, wird die Standarddatei von Minecraft verwendet.

      Hat man dann diese Struktur erstellt, kann man aus anderen Ressourcenpaketen die gewünschten Dateien in dieses "Grundpaket" kopieren.
      Dabei ist zu beachten, dass auch im weiteren Verlauf die grundsätzliche Struktur eingehalten werden muss.
      Sollen z.B. einzelne Blocktexturen aus blocks verwendet werden, so ist auch das Verzeichnis textures/blocks erforderlich.

      Das eigene individuelle Ressourcenpaket

      Zu Beginn sollte man für sich festlegen, in welcher Auflösung man das Ressourcenpaket erstellen möchte. Je höher die Auflösung, desto mehr Daten müssen auch im Spiel verarbeitet werden, aber desto detaillierter kann man auch die Texturen gestalten. Persönlich bevorzuge ich 32px. Bereits mit dieser Auflösung lässt sich sehr viel erreichen. Soll es aber fotorealistisch werden sind auch höhere Auflösungen erforderlich.

      Wie beim Mixen von Ressourcenpaketen ist die Grundstruktur der Minecraft Verzeichnisse (siehe 2. Möglichkeit) zwingend erforderlich. Weitere vorgegebene Verzeichnisstrukturen müssen nur verwendet werden, wenn man diese auch benötigt.

      Die einzelnen Blocktexturen, Skins o.ä. kann man mit einem beliebigen Grafikprogramm erstellen. Es gibt auch im Internet zahlreiche frei verwendbare Tools, mit denen man Ressorcepakete erstellen und Grafiken bearbeiten kann.

      Bei der Erstellung ist darauf zu achten, dass Minecraft nur Grafiken die im png-Format die in entsprechenden Größen vorliegen, verarbeiten kann.
      z.B. Eine Blocktextur wurde mit einer Größe von 32x33px gespeichert. Diese Textur wird dann von Minecraft nicht angezeigt. Da diese Textur aber als Datei vorliegt, sucht Minecraft nicht in der Standardtextur nach einem Ersatz, sondern zeigt stattdessen eine Platzhaltertextur.

      Die Bezeichnungen der Dateien sind vom Spiel vorgegeben und müssen genauso verwendet werden. Dazu kommen aber später, im weiteren Verlauf des Tutorials, mehr Informationen.

      Ein langer Weg

      Wer ein eigenes Ressourcenpaket kreieren möchte, sollte sich von Anfang an im Klaren sein, dass dies ein sehr langer zeitaufwendiger Weg sein kann.
      Ein Ressourcenpaket muss in allen Texturen zusammenpassen und harmonieren.

      Selbst bei nur 32*32px Auflösung, diese Pixel können es in sich haben. Die Grundtextur muss stimmen, die Anschlusskanten müssen passen und und und ... so können ein paar Pixel zu einer sehr aufwendigen Arbeit werden.

      Was am Anfang stimmig ist, kann durchaus später nicht mehr mit anderen texturen harmonisieren.

      Beispielsweise eine Steintextur, die man erstellt hat, mit der man erst einmal zufrieden ist, passt irgendwann später doch nicht mehr 100% zum Gesamtbild. Und wieder beginnt man diese Textur zu überarbeiten. Die Veränderung dieser Textur hat aber dann noch weitere Änderungen zur Folge. Denn dann passt auf einmal nicht mehr die Textur der Steine, die Redstone, Diamanten ... enthalten. Und auch diese muss man dann wieder verändern.

      Je länger man an einem Ressourcenpaket arbeitet und dieses auch im Spiel verwendet, umso "betriebsblinder" wird man. Das Auge gewöhnt sich recht schnell an die Texturen. Gerade wenn es später nur noch um Nuancen geht. Gras zu dunkel, Stein zu hell ... man hat sich gewöhnt.

      Ich kann jedem nur empfehlen, sich Partner zum Testen zu suchen, gerade dann, wenn man das Ressourcenpaket nicht nur für sich alleine erstellt. Jemand der nicht ständig das Ressourcenpaket nutzt sieht schneller die Texturen die nicht so richtig harmonieren.

      Verwendet beim Aufbau keine Fremdtexturen die ihr vielleicht bei einer Google-Suche findet. Auch diese können urheberrechtlich geschützt sein. Eine gute Quelle für nutzbare Bilder ist commons.wikimedia.org

      Vergesst nicht, die ursprünglichen Ersteller auch zu erwähnen. Dies kann z.B. in einer Textdatei credits.txt erfolgen.

      Wer gerne Grafiken/Bilder erstellt, scheut diesen langen Weg nicht. Mir macht es jedenfalls sehr viel Spaß und ich finde es sehr spannend wie sich ein eigenes Ressourcenpaket im Laufe der Zeit entwickelt. :)

    Du bist nicht angemeldet.
    Anmelden oder Registrieren