Hast du auch schon immer gedacht, dass die Welt doch nicht so rund ist, wie sie zu sein scheint? Hattest du jeher das Gefühl, dass die Kreiszahl eher quadratisch sein müsste?
Dann bist du genau hier richtig! Blockforum ist die neue Minecraft-Community. Werde Mitglied und teile mit uns Deine Leidenschaft. Wir freuen uns auf dich!

Der Zugriff auf das Forum ist für Gäste eingeschränkt, als registrierter Benutzer würden Dir alle Funktionen (wie z.B. Bildvergrößerung und Downloads) im Forum zur Verfügung stehen.

Das Kolben-Kompendium

      Das Kolben-Kompendium

      Kolben sind wohl mit die interessantesten Redstone-Bauteile, gerade weil sie sehr vielseitig einsetzbar sind und viele Bauten ermöglichen.
      Aber hier fängt auch die Krux an, denn man muss Kolben verstehen, um sie richtig einzusetzen. Vor allem die Stromversorgung kann in bestimmten Situationen eher für Fragezeichen über den Köpfen sorgen.

      Aus diesem Grund gibt es dieses Kolben-Kompendium, welche die Eigenschaften und Besonderheiten von Kolben erklären soll.

      Inhalt:


      Allgemeine Eigenschaften & Eigenheiten von Kolben


      • Kolben können maximal 12 Blöcke verschieben. Sollen 13 Blöcke verschoben werden, quittiert der Kolben seinen Dienst. Dies gilt auch dann, wenn die Blöcke mit Schleimblöcke verbunden sind.
      • Das ausfahren der Kolben benötigt 2 Redstone-Ticks, allerdings 0 Redstone-Ticks um einzufahren. Dieses Verhalten ist insbesondere bei klebrigen Kolben interessant - dazu unten mehr.
      • Sollen sich 2 gegenüberliegende Kolben verschieben - auch wenn das Signal in beiden Kolben gleichzeitig eingeht - schiebt bei Nord-Süd-Ausrichtung der nördliche Kolben den südlichen weg. Bei Ost-West-Ausrichtung der östliche und bei vertikaler Anordnung der untere.
      • Kolben leiten kein Redstone-Signal, da sie transparente Blöcke sind.

      klebriger Kolben vs. "normaler" Kolben

      • "normale" Kolben können lediglich Blöcke wegschieben, aber mit dem einfahren nicht mehr zurückziehen.
      • Klebrige Kolben können einen Block nach dem wegschieben wieder zurückziehen, wenn dieser direkt vor dem Kolben liegt.
        Bereits oben habe ich angesprochen, dass hier wiederrum eine Besonderheit zu beachten ist, denn ein Kolben benötigt schließlich 2 Redstone-Ticks zum ausfahren. Versorgt man allerdings einen klebrigen Kolben mit einem Signal, welches kürzer als 2 Redstone-Ticks ist, schiebt der klebrige Kolben den Block weg, zieht ihn aber nicht automatisch beim einfahren zurück. Eine erneute Aktivierung des Kolbens zieht den Block mit zurück.

      Verschiebbare und nicht verschiebbare Blöcke

      • Blöcke bzw. Gegenstände, die andere Gegenstände enthalten können, also z.B. Truhen, Spender, Braustände etc. können nicht mit Kolben verschoben werden. Außerdem könnenj ausgefahrene Kolben, Obsidian, Ambosse, Grundgestein und Endportalrahmen nicht verschoben werden.
      • Redstone-Bauteile wie Fackeln, Redstone-Staub, Verstärker etc. werden als Gegenstände gedroppt, wenn diese von einem Kolben "verschoben" werden. Zuckerrohr, Kaktus, Betten, Blumen und Kürbis betrifft dies auch.
      • Melonen-Blöcke und Spinnweben werden in Melonenscheiben und Faden zerstört.
      • Solide Blöcke, aber auch Treppen und Stufen können verschoben werden.
      • Feuer, Lava, Wasser und Laub werden zerstört.
      • Falltüren, Schienen und Teppich können verschoben werden, solange der Block, an dem das Bauteil angeschlossen ist nicht mit verschoben wird. Und solange der verschobene Gegenstand sich erneut an einen Block "anheften" kann, wo er vorher auch "angeheftet" war.

      2 Stapel Kekse immer auf Tasche.

      Anwendungsbeispiele

      Hier sind Anwendungsbeispiele, also Verkabelungen von Kolbenwänden etc. aufgelistet. Zum besseren Verständnis der Funktionsweise, sollten vorher die Beiträge "normale" und "spezielle" Stromversorgung angeschaut werden.


      seitliche ausfahrende Kolben

      Die Redstone-Verbindung im linken Bild funktioniert nur, wenn man die Kolben nicht seitlich stapeln möchte - hierfür kann das Design abgewandelt werden, wie im rechten Bild zu sehen ist.

      nach unten ausgerichtete Kolben

      Denkbar einfach... eigentlich... wenn man die Quasikonnektivität vergisst wird es leider nicht funktionieren, wie man auf dem linken Bild sehen kann. Durch eine kleine Abwandlung erhalten die Kolben aber ein richtiges Update und reagieren korrekt auf das Eingangssignal.

      nach oben ausgerichtete Kolben #1

      Eine einfache Möglichkeit, um große Flächen von Kolben von unten mit einem Signal zu versorgen, sind Redstone-Fackeln. Je nachdem wie groß die Fläche ist, kann man den "Baum" der Redstone-Fackeln vergrößern.

      nach oben ausgerichtete Kolben #2

      Eine andere Möglichkeit mit Redstone-Fackeln ist diese hier, wobei 5 Kolben in Form eines "+" angesteuert werden und dann, wie auf dem rechten Bild zu sehen ist, ineinander verschachtelt werden. Gerade bei sehr großen Kolbenflächen wird dies für Geschwindigkeitsvorteile sorgen, da man jedes "+" recht einfach mit einem Signal versorgen kann, ohne den Baum an Redstone-Fackeln wie bei Möglichkeit #1 nicht nach unten verlängern muss.

      2 Stapel Kekse immer auf Tasche.

      Technisches: "normale" Stromversorgung

      In diesem Beitrag sind die Möglichkeiten beschrieben, Kolben aufgrund der "tatsächlichen Funktionsweise" (dem Verständnis nach) von Redstone bzw. Redstone-Signalen zu aktivieren. Allerdings gibt es bei Kolben spezielle Aktivierungsmöglichkeiten, die im nächsten Beitrag genauer erklärt werden.


      Kolben können wie andere redstone-aktive Komponenten auf verschiedene Arten mit einem Redstonesignal versorgt werden.

      Oder durch Redstonestaub, der entweder direkt als Kabel in den Kolben führt, oder als Redstonestaub-Punkt direkt neben dem Kolben.

      Durch Redstone-Fackeln oder Redstone-Blöcke, die direkt neben, über bzw. unter dem Kolben sind.

      Durch einen Block (im Bild durch die blaue Wolle dargestellt), der mit einem "harten" oder "weichen" Redstone-Signal versorgt wird und sich direkt neben, über bzw. unter dem Kolben befindet.

      Durch Verstärker oder Komparatoren, die direkt in den Kolben zeigen.

      Eine Ausnahme ist allerdings die Vorderseite des Kolbens, die grundsätzlich kein Redstone-Signal annimmt, da sich sonst der Schaltkreis selbst zerstören würde.

      2 Stapel Kekse immer auf Tasche.

      Technisches: "spezielle" Stromversorgung

      Wer bereits ein wenig mit Kolben experimentiert hat, wird sicherlich festgestellt haben, dass sich Kolben in bestimmten Situationen komisch verhalten. Zum Beispiel, dass Kolben ein Redstone-Signal erhalten, obwohl dies eigentlich gar nicht möglich sein sollte.

      Im Bild links ist ein gutes Beispiel, was die "Problematik" veranschaulicht. Die Redstone-Fackel gibt ein Signal ab, das den Kolben aktiviert. Obwohl dem Redstone-Verständnis nach keine Signalübertragung stattfinden kann, erhält der Kolben ein Signal.

      Um nun Schaltungen mit Kolben zu bauen und zu wissen, warum ein Kolben so reagiert wie er es tut, muss man nicht nur die "normale" Stromversorgung verstehen, sondern auch diese "spezielle" Eigenheit, die sog. "Quasi-Konnektivität", von Kolben beachten. Denn dadurch werden manche Bauten überhaupt erst möglich.


      Definition der "Quasi-Konnektivität" (QK)

      Ein Kolben wird aktiviert, wenn der "Block" direkt über einem Kolben durch einen Schaltkreis aktiviert wird. Direkt über dem Kolben muss allerdings kein solider Block, oder ein redstone-aktives Bauteil sein, Quasi-Konnektivität funktioniert auch dann, wenn sich über dem Kolben nur Luft befindet.

      Vereinfacht könnte man auch sagen, dass ein Kolben von diagonal oben bzw. zwei Blöcke darüber aktiviert werden kann.

      Eine bildliche Darstellung der QK findet ihr im rechten Bild. Um die QK auf diese Weise zu beschreiben würde man sagen, dass jeder Schaltkreis, welcher die Redstone-Lampe über dem Kolben (auch wenn diese nicht da ist) anschaltet, den Kolben darunter auch aktiviert.

      Ursprünglich ist die QK ein Fehler im Spiel, der aber aufgrund der Tatsache, dass dadurch überhaupt manche Redstone-Bauten wie Kolbenwände möglich werden und sich die QK großer Beliebtheit (wenn auch oft unbewusst) erfreut, nicht von Mojang behoben wird, sondern als "arbeitet wie gewollt" eingestuft wird.

      Aktivierung durch QK

      Da dieser Beitrag nicht schon kompliziert genug ist, geht es jetzt noch ein wenig mehr ins Detail.
      Denn ein Kolben muss nicht nur durch ein Redstone-Signal aktiviert werden, sondern erhält spielintern noch ein Update, damit der Kolben auch weiß, dass er auf eine Veränderung, also z.B. auf eine Veränderung des Eingangssignals, reagieren muss.

      Direkte Aktivierung

      Hier geschieht die Aktivierung des "Blocks" über dem Kolben und das Update automatisch.

      Verstärker, Komparatoren, Redstone-Fackeln und Redstone-Staub können den "Block" über einem Kolben aktivieren (1 Block Abstand) und können gleichzeitig das Update im Kolben auslösen (2 Blöcke Abstand).
      Betrachtet ihr das rechte Bild, aktiviert der Verstärker den Block Luft direkt über dem Kolben und löst gleichzeitig das Update aus. Dies ist wohl die am häufigsten benutzte Form der QK.

      Besonderheiten dabei sind:
      • Verstärker und Komparatoren aktivieren nur den "Block" auf den sie zeigen,
      • Redstone-Staub als Kabel aktiviert nur den "Block", wenn das Kabel darauf zeigt,
      • ein Redstone-Staub-Punkt aktiviert in alle Richtungen horizontal
      • und Redstone-Fackeln aktivieren seitlich, nach unten und nach oben. (Wobei letzeres für die QK nicht relevant ist.)
      Knöpfe, Schalter, Aktivierungsschienen, Redstone-Truhe (verbindet sich mit dem Block, auf dem sie steht) und Druckplatten können den "Block", also den direkt an sie angrenzenden "Block" aktivieren. Gleichzeitig können sie aber auch das Update in den Blöcken auslösen, die an dem Block angrenzen, mit dem sie verbunden wurden (2 Blöcke Abstand).

      Auf dem linken Bild seht ihr eine Steinstufe, die keinen Strom leitet. Würde man anstatt der Steinstufe einen soliden Block benutzen, würde dieser das Redstone-Signal direkt an den Kolben weitergeben und es wäre keine QK mehr.
      Der Schalter aktiviert den "Block" über dem rechten und unterem Kolben und löst gleichzeitig das Update aus.

      Update Aktivierung

      Bei dieser Form der QK-Aktivierung muss das Update des Kolbens indirekt durch ein zusätzliches Update ausgelöst werden.
      D.h. der "Block" über dem Kolben wird aktiviert, allerdings erhält der Kolben kein Update. Dadurch erhält der Kolben ein Signal durch QK, wartet dann aber auf ein Update und ändert dann erst seinen Status entsprechend dem Eingangssignal.

      Blöcke, die "harten" bzw. "weichen" Strom führen können den "Block" über einem Kolben aktivieren, ohne das Update im Kolben selbst auszulösen. Die Aktivierung funktioniert von oben, z.B. durch Redstone-Staub auf soliden Blöcken, oder seitlich, wie auf dem Bild zu sehen, durch einen Verstärker.
      Würdet ihr neben den Kolben ein Update machen, indem ihr z.B. einen Block platziert, dann würde der Kolben entsprechend dem Signal reagieren und ausfahren.

      Kleine Anmerkung am Rande. Habt schon einmal probiert, einen Redstone-Block mit einem Kolben nach oben zu verschieben und euch gefragt, warum der Kolben seinen Dienst quittiert, nachdem dieser ausgefahren ist?
      Jetzt wisst ihr es, denn hier handelt es sich um nichts anderes, als eine Update-QK. Der Redstone-Block funktioniert nicht anders als ein solider Block, der harten Strom führt. Dieser aktiviert den Block direkt über den Kolben und kann nicht durch ein manuelles Update eingefahren werden, da ja das Eingangssignal grundsätzlich angeschaltet ist.

      Wie bei der direkten-QK-Aktivierung können Knöpfe, Schalter, Aktivierungsschienen, Redstone-Truhen und Druckplatten für eine Update-QK-Aktivierung genutz werden. Zusätzlich funktionieren hier noch Haken.
      Hier gelten die gleichen Regeln, also dass die Aktivierung des Blockes über dem Kolben in dem direkt an das Redstone-Bauteil angrenzenden Blocks passiert. Allerdings das Update nur in den Blöcken ausgelöst wird, die an dem Block angrenzen, an denen das Bauteil angebracht ist.

      Auf dem linken Bild aktiviert der Schalter den Block über dem Kolben, allerdings grenzt der Kolben nicht an dem Block, an dem der Schalter angebracht ist. Würde man hier auch ein manuelles Update machen, fährt der Kolben aus.

      Weitere QK-Beispiele

      Ihr habt immer noch nicht genug von der QK? Hier kommen noch ein paar ausgesuchte Beispiele.

      2 Stapel Kekse immer auf Tasche.

      Loreley schrieb:

      Wenn ich das vorherige richtig verstanden habe, habe ich hier, völlig unbewusst eine Update Aktivierung gebaut?

      blockforum.de/index.php/Attach…971bdc946329e23454f9d1515

      Ja. Der Kolben unten links erhält durch Quasi-Konnektivität ein Signal. Sobald die Redstoneleitung hinter dem Kolben wieder aus geht, erhält er ein Update.

      MonsterBenny schrieb:

      "harten" oder "weichen" Redstone-Signal

      Oh, heist das hart und weich? ich nenne das immer stark und schwach...

      Baumeister_Daniel schrieb:

      Oh, heist das hart und weich? ich nenne das immer stark und schwach...

      Jupp, "hart" und "weich", genau so wie hier beschrieben: MonsterBenny's Redstone-Lehrgang

      "stark" und "schwach" finde ich in diesem Bezug für sehr missverständlich, da die Stärke des Signals abhängig von der Länge der Redstone-Leitung ist, allerdings keinen Einfluss darauf hat, wie Blöcke unter Strom gesetzt werden.

      Baumeister_Daniel schrieb:

      Ja. Der Kolben unten links erhält durch Quasi-Konnektivität ein Signal. Sobald die Redstoneleitung hinter dem Kolben wieder aus geht, erhält er ein Update.

      Fast...
      Ja, es ist eine Update-QK, zumindest beim unteren Kolben. Die oberen beiden erhalten das Signal direkt. Der untere Kolben ist durch QK verbunden und erhält sein Update durch den mittleren Kolben. ;)

      2 Stapel Kekse immer auf Tasche.

      Kolben als Clock-Schalter (schnelle Clock)

      In dieser Version werden 2 Kolben benötigt. Der nach oben dient als Signalverkürzerer, der andere ist der tatsächliche an/aus Schalter. Weiß sind die beweglichen Blöcke.


      Auch diese Clock lässt sich verlängern. im Gegensatz zu oben ist das Signal allerdings kürzer. Bei gleicher Einstellung leuchtet nie mehr als ein Verstärker.


      Welches Design man verwenden möchte hängt damit zusammen, was man gerade machen will. Keines der beiden würde ich als besser oder schlechter einstufen, da es wirklich situationsabhängig ist.

    Du bist nicht angemeldet.
    Anmelden oder Registrieren