Hast du auch schon immer gedacht, dass die Welt doch nicht so rund ist, wie sie zu sein scheint? Hattest du jeher das Gefühl, dass die Kreiszahl eher quadratisch sein müsste?
Dann bist du genau hier richtig! Blockforum ist die neue Minecraft-Community. Werde Mitglied und teile mit uns Deine Leidenschaft. Wir freuen uns auf dich!

Der Zugriff auf das Forum ist für Gäste eingeschränkt, als registrierter Benutzer würden Dir alle Funktionen (wie z.B. Bildvergrößerung und Downloads) im Forum zur Verfügung stehen.

Tag-Nacht-Zyklus verändern "Longer days and shorter nights" | Bequem mit nur einem Befehl einfügen

    • Befehlsblock Mod

      Tag-Nacht-Zyklus verändern "Longer days and shorter nights" | Bequem mit nur einem Befehl einfügen

      Hallo Leute!
      Ihr kennt das ja vielleicht auch. Ihr seit gerade so schön am Bauen, guckt in den Himmel und stellt fest, dass es ja schon wieder Nacht ist. Kaum habt ihr geschlafen und guckt nach gefühlt ein paar Minuten erneut in den Himmel, ist es mal mindestens in der Abenddämmerung. :whistling:

      Genau dazu habe ich eine Art Befehlsblockmod gebaut, mit dem man den Tag-Nacht-Zyklus verändern kann. Dabei bleibt die Gesamtlänge eines Minecraft Tages unverändert, es verändert sich nur das Verhältnis zwischen Tag und Nacht.
      Schild für die Einstellungen
      Hierzu gibt es 4 Einstellungen, zwischen denen zu jeder Zeit hin und her gewechselt werden kann. Dazu muss einfach nur auf das mittlere Schild mit der rechten Maustaste geklickt werden. Zur Auswahl stehen standardmäßig:
      • Tag: 2/3 und Nacht 1/3 des Tages
      • Tag: 3/4 und Nacht 1/4 des Tages
      • Tag: 4/5 und Nacht 1/5 des Tages
      • Standardzyklus (1/2 Tag und 1/2 Nacht (die Maschine arbeitet bei dieser Einstellung nicht, mit dem Befehl /gamerule doDaylightCycle false kann der Tag-Nacht-Zyklus zu diesem Zeitpunkt angehalten werden)
      Theoretisch ist es ziemlich einfach weitere Optionen hinzuzufügen. Es kann praktisch ein beliebiges Verhältnis verwendet werden. Es muss allerdings der Tag immer länger sein als die Nacht, sonst klappt es nicht. Also sollten noch andere Verhältnisse gewünscht sein, lasst mich es wissen, ich kann dies problemlos umsetzen.


      Es beeinflusst die Kommandoblöcke nicht, wenn während des Betriebes /time set ausgeführt wird oder man schläft. Die Mod passt sich immer sofort an die veränderte Tageszeit an.

      Da der Befehl zum Einfügen der Mod sehr lang ist und den Beitrag sprengen würde, habe ich ihn für euch in einer Textdatei auf Windows Live SkyDrive zur Verfügung gestellt:

      Damit der Chat nicht zugespammt wird, mit dem was die Befehlsblöcke gerade tun, sollte vorher noch /gamerule commandBlockOutput false verwendet werden.

      Sobald die Seite zu Ende geladen ist, einfach Strg+A und danach Strg+C drücken. Dann platziert ihr in eurer Minecraft-Welt im Spawnchunk einen Befehlsblock (erhältlich mit /give @p minecraft:command_block) und fügt den Befehl mit Strg+V ein.
      Stellt sicher, dass sich direkt über dem Befehlsblock kein Block im Weg befindet und aktiviert ihn (von der Seite!) dann und schaut zu und staunt.
      Dieser Befehlsblock sollte folgende Kontrolleinheit erzeugen:
      Kontrolleinheit



      Es ist theoretisch möglich den Befehlsblock in solidem Gestein zu platzieren und nur nach oben freie Fläche zu haben. Es werden alle Blöcke, die im Weg sind ersetzt werden. Sobald alles Einsatzbereit ist, wird der Befehlsblock, den ihr erstellt habt inklusive derer, die sich über ihm gestapelt haben, automatisch entfernt. Sie dienten nur zur Erstellung der Maschine.
      Hier ein kleines Beispiel, bei dem des so gemacht wurde aus der Sicht vom Zuschauermodus:
      unterirdisch platzierte Maschine aus dem Zuschauermodus betrachtet



      Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von „Baumeister_Daniel“ ()

      Das werde ich lokal ausprobieren. Mir ist die Tag-Zeit eigentlich auch etwas kurz, aber auf Nacht möchte ich auch nicht verzichten.

      Geht so etwas auch für die Wetter. Irgendwie habe ich das Gefühl, dass es in meiner lokalen Welt dauernd regnet.

      Die Codeansicht (Befehl) ist ein wenig mühsam, gerade weil es ja nicht nur ein, zwei Zeilen sind. ^^
      Wenn du noch mehr solche schicken Sachen machst, würde ich dir Github empfehlen. Da ist einfach die Codansicht besser. Zusätzlich ist es gleich noch eine tolle Projektverwaltung. Für Windows gibt es da auch einen Client.

      Loreley schrieb:

      Geht so etwas auch für die Wetter. Irgendwie habe ich das Gefühl, dass es in meiner lokalen Welt dauernd regnet.

      Das werde ich mir mal ansehen. Das schwierigste wird da wohl sein, einen gescheiten Zufallsgenerator hinzubekommen. Was sehr einfach ist, wäre das Wetter ständig auf Sonnenschein zu setzen. Dazu könnte man beispielsweise einen Verstärkertaktgeber mit einem Befehlsblock verbinden, der den Inhalt /weather clear hat.
      Es wäre theoretisch möglich via Zufall eine solche Clock auszuschalten und stattdessen einen Befehlsblock mit /weather rain oder /weather thunder zu aktivieren.

      Loreley schrieb:

      Die Codeansicht (Befehl) ist ein wenig mühsam, gerade weil es ja nicht nur ein, zwei Zeilen sind.
      Wenn du noch mehr solche schicken Sachen machst, würde ich dir Github empfehlen. Da ist einfach die Codansicht besser. Zusätzlich ist es gleich noch eine tolle Projektverwaltung. Für Windows gibt es da auch einen Client.
      Danke, das werde ich mir mal ansehen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Baumeister_Daniel“ ()

      Kannst du mir mal den Befehl Schritt für Schritt erklären?! :D
      Nein, Spass....

      Die Idee ist witzig und ich werde es definitiv mal ausprobieren, inwiefern mein Tag-Nacht-Zyklus sich im Spiel dann verhalten wird. Denn auch ich persönlich bin auch häufig angenervt von der zu regelmäßig, zu schnell eintreffenden Nacht. :whistling:

      2 Stapel Kekse immer auf Tasche.

      MonsterBenny schrieb:

      Kannst du mir mal den Befehl Schritt für Schritt erklären?!
      An sich basiert es darauf, dass ich ein Objekt erzeuge. Dieses Objekt basiert auf der Objekt-ID "FallingSand". FallingSand wird in Minecraft normalerweise für schwerkraftabhänige Blöcke verwendet (Nicht nur Sand, sondern auch Kies, Drachenei, Amboss). Man kann diesem Objekt aber auch jeden anderen Blocktyp zuweisen. Also auch Kommandoblöcke. Man kann den Kommandoblöcken auch einen Befehl zuweisen.
      Ein weiteres Attribut von allgemeinen Entities ermöglicht es, mehrere dieser FallingSand-Objekte (oder generell jedes Objekt) übereinander zu erzeugen.
      Diese Idee stammt übrigens nicht von mir, bin auf Youtube nur zufällig auf so ein One-Command-Ding gestoßen und habe den Befehl analysiert.

      MonsterBenny schrieb:

      Nein, Spass....
      Ach so, na dann ignoriere das von oben einfach :P

      MonsterBenny schrieb:

      Die Idee ist witzig und ich werde es definitiv mal ausprobieren, inwiefern mein Tag-Nacht-Zyklus sich im Spiel dann verhalten wird. Denn auch ich persönlich bin auch häufig angenervt von der zu regelmäßig, zu schnell eintreffenden Nacht.
      Witzig? Du hast komischen Humor :D
      Wäre jedenfalls über Feedback erfreut. Wie in dem Beitrag oben erwähnt könnte ich auch noch ziemlich einfach weitere Verhältnisse einbauen. Das schwierigere wäre da dann eher das in den Befehl jetzt noch nachträglich zu integrieren :D Wobei ich das für einen kleinen Bugfix eh schon machen musste...

      Dann schaltet doch den Zyklus einfach ganz ab.
      In meiner Testwelt habe ich das zumindest so gemacht.

      /gamerule doDaylightCycle false

      Die Time-Befehle gehen dann immer noch und man kann die Tageszeit einstellen wie man will, sie bleibt dann gleich.
      Hat man genug von der gleichen Zeit, doDaylightCycle einfach wieder auf true setzen. ;)

      Ich weiß, das ist nicht das Gleiche was ihr wollt, aber für meine Bedürfnisse reicht es halt.

      In meiner Überlebenswelt lebe ich halt so wie es das Spiel es vorgibt, auch wenn ich schon so manches mal dabei geflucht habe
      und mir die Nächte prinzipiell immer wieder länger vorkommen wie die Tageszeiten. :$:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Strike“ ()

      An sich ist im Standardspiel die Nacht sogar etwas kürzer. Der Tag hat 24.000 Ticks, bei 0 ist der Mond schon weg und bei 12.000 Noch nicht wieder da. Der Standard-Tag geht ungefähr 11:40 min, die Nacht 8:20 min

      Und ja, Die gamerule ist mir bekannt :D

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „NeunEinser“ ()

      Die Nacht ist definitiv kürzer, aber halt nicht gefühlt. :D

      In Echtzeit:
      1 Zyklus = 20 Minuten
      Tag = 13 Minuten (inklusive 1,5 Minuten Sonnenuntergang)
      Nacht = 7 Minuten

      Aber wie gesagt, gefühlt dauert für mich die Nacht doppelt so lange wie der Tag.
      Logischer Weise ist das am extremsten, wenn man Nachts halt (noch) nichts machen kann und nur auf den Tag wartet.
      (Deshalb nehme ich seit neuestem bei Erkundungen immer ein Bett mit ^^, im SP geht das ja dann mehr oder weniger ohne Probleme. ;))
      Woher kommen diese Zeiten?

      Nach meinen Tests startet die Nacht bei 12.800 und endet bei 23.200.
      Das ist eine Differenz von 10.400. Der Tag ist dementsprechend 24.000 - 10.400 = 13.600

      10.400 Ticks = 8min 40sek
      13.600 Ticks = 11min 20sek

      Hier sind Bilder von dem Stand der Sonne und des Mondes (Stand ist für beide Zeiten gleich, nur wechseln sie die Seite):

      Für mich sieht das ziemlich genau nach der Schwelle aus, wonach dann eben der Mond bzw. die Sonne höher stehen

    Du bist nicht angemeldet.
    Anmelden oder Registrieren