Hast du auch schon immer gedacht, dass die Welt doch nicht so rund ist, wie sie zu sein scheint? Hattest du jeher das Gefühl, dass die Kreiszahl eher quadratisch sein müsste?
Dann bist du genau hier richtig! Blockforum ist die neue Minecraft-Community. Werde Mitglied und teile mit uns Deine Leidenschaft. Wir freuen uns auf dich!

Der Zugriff auf das Forum ist für Gäste eingeschränkt, als registrierter Benutzer würden Dir alle Funktionen (wie z.B. Bildvergrößerung und Downloads) im Forum zur Verfügung stehen.

Aufzug für Mobs,Dorfbewohner und Player

    • Tipp
    • Redstone "pur"

      Aufzug für Mobs,Dorfbewohner und Player

      Hallo und willkommen, zu meinem Tutorial und Beispiel, für einen Mobaufzug.

      Einleitung und Erklärung


      Dieser Aufzug ist wirklich sehr Ressourcen sparsam in Bezug auf das Material!
      Man benötigt lediglich eine Menge "Stein" (Erde würde auch gehen, oder auch andere Blöcke, die wasserdicht sind und euch belieben),
      Glas (kein muss, aber aus der Erfahrung heraus einfach angenehmer und Wartungsfreundlicher),
      Schilder und zu guter Letzt Wasser (Eimer zum Transport des Wassers).

      Hat man den Aufzug gebaut, kann man diesen erst mal natürlich selber nutzen,
      sowohl um irgend wo hinauf zu kommen (Sprungtaste muss gedrückt bleiben), als auch wieder herunter.
      Hierbei ist die ganze Sache recht sicher, denn man kann nicht abstürzen und bei richtigem
      Bau auch nicht ertrinken. Man kann also ganz oben Einsteigen, dann einen Kaffee trinken gehen
      und wenn man fertig ist, ist man auch schon unten. ;)

      Weiter kann dieser Aufzug alle Mobs transportierten, die wenigstens 2 Blöcke hoch sind.
      Hierbei fallen also z.B. Spinnen und Kinder (Zombies/Dorfbewohner) heraus.

      Neben der Benutzung als Aufzug für einen selbst, ist aber die Hauptaufgabe bei mir der Transport von Dorfbewohnern,
      um damit meine Eisenfarmen zu betreiben.
      Hierbei ist mir noch nie ein Bewohner ertrunken, oder nicht oben angekommen!
      (Ausgebüchst aber schon :whistling: )
      Allerdings brauchen die Bewohner durchaus ihre Zeit, um einen bestimmte Strecke zu absolvieren.

      Aufbau


      Der Grundlegende Aufbau für jeden weiteren Schritt in die Höhe besteht aus einer Eingrenzung für einen Wasserblock.
      Hierbei haben wir die Rückseite, die mit Steinen gebildet wird. Dabei kann man die Ecksteine weglassen wenn man mag,
      es schaut aber besser aus mit, man hat etwas mehr Sicherheit und dann später auf eventuellen Etagen mehr Möglichkeiten zum Ausbau.
      Vorne hat man einen Glasblock, durch den man auf das Innere des Aufzuges blicken kann und auch von innen, beim Benutzen, heraus schauen kann
      und Licht hat. Wie geschrieben, kann man hier auch undurchsichtiges Baumaterial verwenden, ich empfehle es aber nicht.
      (Zumindest nicht bei "frei" stehenden Aufzügen)







      Damit der Aufzug nun auch funktioniert, brauchen wir natürlich das Innenleben.
      Hierbei schaut der Aufbau, ohne dem Glas vorne, dann so aus.
      Um sich in diesem Aufzug bewegen zu können, braucht es immer einen Block Luft (bewahrt einen auch vor ertrinken)
      und einen Block Wasser. Damit das Wasser nun nicht nach unten Weg fließen kann, wird ein Schild an die Rückwand gebaut.
      Dort hat man dann den Luftblock.
      Um nun nach oben zu bauen, setzt man immer abwechselnd, ein Block Luft, also Schild und oben dann einen Block Wasser.
      Wie das dann prinzipiell fertig mit Wasser aussieht, sieht man im nächsten Bild, wo auch ein Einstig gezeigt wird.







      Der Einstieg zum Aufzug.
      Hier kann man sich den Gegebenheiten der Umgebung anpassen.
      Als Spieler sollte man halt 2 Blöcke Platz haben und dann in den ersten Wasserblock "hinein springen".
      Bei den Mobs, reicht ein Block als Einstieg, der obere aus Glas, da "treiben" die Mobs durch.
      Die Köpfe der Mobs sollten dann im Wasser sein, wenn sie im Aufzug sind!
      Nur dann kommt der "natürliche" Instinkt zum tragen, dass Mobs immer wenn sie im Wasser sind
      nach oben schwimmen.
      Ich transportiere meine Dorfbewohner immer in Loren in den Aufzug.


      Hierbei muss man halt recht schnell die Lore zerstören, wenn der Mob im Wasser ist, sonst säuft er nämlich ab,
      weil er nicht nach oben kommt.

      (Wenn die Lore mit dem Mob nicht tief genug im Aufzug ist, kann es auch passieren,
      dass mal ein Dorfbewohner ausbüchst. :rolleyes: )

      Ich habe bei mir die rechte Variante genommen.
      Denn so wie abgebildet kann ich den Aufzug benutzen. Will ich nun Dorfbewohner transportieren,
      fülle ich die Grube mit Sand auf und lege Schienen so weit wie möglich hinein.
      Dann bekommt der Dorfbewohner in seiner Lore einen kräftigen schubs in den Aufzug.
      Dort schnell die Lore abreißen und der Dorfbewohner macht sich auf den Weg nach oben.
      (hier hat man genug zeit, sich gegebenenfalls bis zu Lore vor zu buddeln, um die Lore wieder einzusammeln)

      Um dann nach dem Einstig weiter nach oben zu kommen, wird hier mal bildlich gezeigt,
      wie der Aufbau abwechselnd erweitert wird.
      Diese Variante kann man bis zur Baugrenze betreiben, sie funktioniert bei mir für jede Höhe.





      Beispiel für ein Stockwerk.
      Da man ja manchmal nicht nur einen Aufzug hat, um ganz nach oben, oder unten zu kommen,
      kann es sinnvoll sein, ein Stockwerk einzubauen.
      So ein Stockwerk ist natürlich nur für Spieler gedacht, die Mobs werden da nicht freiwillig "umsteigen". ;)
      Deshalb sollte bei der Planung so eines Stockwerkes darauf geachtet werden, dass man es schnell
      auf durchfahrt umbauen kann, damit die Mobs auch noch weiter nach oben kommen.
      Im Bild ist das so der Fall. Hier braucht man nur die Zugänge mit Blöcken versperren,
      das innere Podest entfernen, zwei Schilder setzen + die Wasseblöcke und man hat eine durchgängige Strecke
      für die Mobs.
      Durch ein Stockwerk ist es halt so, dass auch wenn man ganz nach oben will, muss man hier ein mal aussteigen,
      die Leiter nehmen um eins nach oben zu kommen und steigt wieder in den Aufzug ein. (Hoch, wie runter)
      Dafür hat man aber eine Etage eingebaut.
      Auch hier muss man das Ganze natürlich an die Gegebenheiten der Umgebung anpassen.
      Auch sollte man die Etagen so ausrechnen, dass man einen Stufenlosen Übergang zu dem hat, wo man hin will.
      Bei meinen Eisenfarmen hat das glücklicher Weise wunderbar geklappt.


      So und nun noch ein Beispiel, aus meiner Spielwelt, wo ich diesen Aufzug genau so verwende.
      Hierbei gibt es einen Einstieg, zwei Etagen und einen Ausstieg ganz oben.







      Ich habe bei meinem Aufzug an der linken Seite eine "Notfallleiter" angebaut!
      (Von ganz unten, bis ganz oben.)
      Ein mal ist man wenn man mutig ist doch schneller, gerade hinunter.
      Andererseits, brauchte ich diese auch, wenn Mobs transportiert wurden, um halt auch nach oben zu kommen
      und mich nicht am Mob durchwurschteln zu müssen.




      Ich hoffe, die Beschreibung war für euch verständlich und es hilft euch vielleicht dabei ein, oder zwei Probleme
      die ihr so in euer Welt hab zu beheben. :)


      LG
      Strike

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Strike“ ()

      Mich würde spontan interessieren, wie lange es dauert, bis man, sagen wir mal 50 Blöcke Höhenunterschied überwunden hat`? ?(

      Strike schrieb:

      dass man es schnell
      auf durchfahrt umbauen kann, damit die Mobs auch noch weiter nach oben kommen.

      Klingt interessant und den Umbau könnte man sicherlich automatisieren. :)

      Ansonsten habe ich bei meiner Eisenfarm Lorenstrecken bis nach ganz oben gebaut. Die Variante von dir ist da sicherlich deutlich einfacher und ressourcensparender. Interessant wäre für mich zu wissen, wie du den Fahrstuhl mit Dorfbewohnern "gespeist" hast?!

      2 Stapel Kekse immer auf Tasche.

      MonsterBenny schrieb:

      Mich würde spontan interessieren, wie lange es dauert, bis man, sagen wir mal 50 Blöcke Höhenunterschied überwunden hat`?


      Von Block 65 bis Block 107 habe ich ca. 22 Sekunden gebraucht.
      Hoch und auch runter. (Mobs brauchen da zumindest gefühlt etwas länger)

      MonsterBenny schrieb:

      Klingt interessant und den Umbau könnte man sicherlich automatisieren.


      Na ja wohl doch sehr aufwendig, statt den Schildern müsste man dan wohl auch was anderes nehmen.
      Aber unmöglich wahrscheinlich nicht. ;)

      MonsterBenny schrieb:

      Ansonsten habe ich bei meiner Eisenfarm Lorenstrecken bis nach ganz oben gebaut. Die Variante von dir ist da sicherlich deutlich einfacher und ressourcensparender


      Oh ja absolut und man hat es auch einfacher beim Bauen!
      Weil man klettert beim Bauen mit dem Turm einfach nach oben.
      Wenn man neues Material braucht springt man in den Aufzug holt es und fährt wieder genau so nach oben und baut dann weiter.
      Das war ein recht entspanntes Bauen. Wenn man etwas Erfahrung dabei gesammelt hat, optimieren sich auch bald die Abläufe.

      MonsterBenny schrieb:

      Interessant wäre für mich zu wissen, wie du den Fahrstuhl mit Dorfbewohnern "gespeist" hast?!


      Strike schrieb:

      Will ich nun Dorfbewohner transportieren,
      fülle ich die Grube mit Sand auf und lege Schienen so weit wie möglich hinein.
      Dann bekommt der Dorfbewohner in seiner Lore einen kräftigen schubs in den Aufzug.
      Dort schnell die Lore abreißen und der Dorfbewohner macht sich auf den Weg nach oben.
      (hier hat man genug zeit, sich gegebenenfalls bis zu Lore vor zu buddeln, um die Lore wieder einzusammeln)


      Oben angekommen, wurde die Etage so gebaut, dass man einen Block Strömung aus dem Aufzug heraus hat.
      Dort ist der Dorfbewohner dann hin.
      Nun habe ich Sand/Erde unter den Dorfbewohner gebracht und schnellstmöglich eine Schiene.
      Eine bereit stehende Lore wurde angeschubst und der Dorfbewohner war auf Schienen bis in die Zelle.
      (Je nach Laune und Schnelligkeit des Dorfbewohners, ist der aber auch schon mal vor gelaufen und ich musste ihn
      halt in irgend einer Ecke in die Lore bringen. War aber eher selten.)
      Na ja, wenn du den Wasserblock über den Boden hast, brauchst keine Tür nehmen, dann reicht auch ein Schild. ;)

      Mit / für Mobs wirst dann aber trotzdem umbauen müssen.
      Auch musst natürlich immer aufpassen, dass du auch nicht vorbei "schwimmst". :whistling:

      Grundlegend wäre ich aber jetzt nicht mal darauf gekommen, die Zauntür ohne Zaun zu verwenden! :D
      Also ich finde das auch so ganz praktisch.
      Also für mich anstatt Leiter.

      Wenn ich entspannt mal wo runter, oder rauf will, ist das echt lässig.

      Ich hatte den Aufzug dann als ich ganz oben fertig war, auch als Itemtransporter "missbraucht".

      Also unten Trichter installiert, der auf ne Kiste ging.
      Alles was ich oben hatte und da nicht verrotten soll ins Wasser vom Aufzug geschmissen.
      In ruhe alles aufgeräumt und dann als ich wieder runter bin, war alles sauber in der Kiste.

      Eine Spielerei, aber ich habe mir mehrfaches rauf und runter gespart ;)
      Und wenn man wirklich ganz nach oben muss, merkt man das schon, egal wie. :sleeping:

      Muss sagen, bin mit der Lösung die ich für mich zusammengebastelt habe (Grundprinzip ist nicht von mir)
      echt super zufrieden und ich werde das da auch stehen lassen.
      Ist halt mein Wartungsturm.

      Und wenns wirklich mal (wieder) einen Unfall bei den Dorfbewohnern gibt,
      kann ich ihn auch wieder brauchen. (Hoffe aber das wird nicht nötig X/ )

      Also sollte ich wirklich noch mal so einen Turm bauen, mache ich das wieder so.

    Du bist nicht angemeldet.
    Anmelden oder Registrieren